reformierte kirche Altikon-Thalheim-Ellikon
reformierte kirche Dinhard
reformierte kirche Rickenbach
reformierte kirche Seuzach

Iris Herrmann

Unklare Situation der Pfarrstellenzuteilung behindert Entscheidungsfindung

Abschlussbericht<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seuzach-reformiert.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>112</div><div class='bid' style='display:none;'>1392</div><div class='usr' style='display:none;'>42</div>

Die Grundlagenanalyse im Projekt „Winti-Nord" ist abgeschlossen und in einem Gesamtbericht publiziert.
Iris Herrmann,
Aufgrund der ersten Auswertung der gesammelten Daten empfehlen die Arbeitsgruppen eine verstärkte Zusammenarbeit in verschiedenen Arbeitsbereichen, entweder weiterhin nicht-vertraglich geregelt oder zukünftig in Vertragen festgehalten. Dabei ist darauf zu achten, dass die personale Vermittlung der kirchlichen Anliegen und Inhalte in den Gottesdiensten, in der Seelsorge und im Unterricht unabdingbar ist. Das heisst, dass weiterhin möglichst viele Pfarrstellenprozente gezielt für die vorhandenen Einheiten zur Verfügung stehen sollten.

Mitten in die Schlussüberlegungen der Arbeitsgruppen erhielten die Kirchenpflegen Post vom Kirchenrat der Zürcher Landeskirche: Die Einladung zur Vernehmlassung zur Teilrevision der Kirchenordnung, darin enthalten auch der Artikel, wie zukünftig ab 2020 die Pfarrstellenzuteilung aussehen könnte. Der Vorschlag des Kirchenrats würde eine deutliche Reduktion der Pfarrstellen bei einer allfälligen Fusion in der Region «Winti-Nord» bedeuten. Nun muss abgewartet werden, ob die neue Kirchenordnung allenfalls aufgrund der Vernehmlassungsantworten angepasst wird. Solange die Zuweisung der Pfarrstellenpensen unklar ist, bzw. die Teilrevision der Kirchenordnung noch nicht abgeschlossen ist (Mitte 2018), sollte von einer Fusion abgesehen werden.

Die Ergebnisse der Grundlagenanalyse wurden an einer weiteren gemeinsamen Tagung der beteiligten Kirchgemeinden am 7. Juli in Seuzach präsentiert und mit rund 70 Kirchenpflegemitgliedern, Mitarbeitenden, Freiwilligen und weiteren interessierten Personen diskutiert.

Fotos zur Tagung finden Sie in unserer » Fotogalerie.
Die Präsentationen der Tagung vom 7.7.2017 finden Sie hier:

Bereitgestellt: 07.07.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch