reformierte kirche Altikon-Thalheim-Ellikon
reformierte kirche Dinhard
reformierte kirche Rickenbach
reformierte kirche Seuzach

Iris Herrmann

Jetzt kommen die Stimmbürgerinnen zum Zug

Abstimmung_2<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seuzach-reformiert.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>112</div><div class='bid' style='display:none;'>1789</div><div class='usr' style='display:none;'>42</div>

Nach zwei Jahren intensiven Vorarbeiten durch die Kirchenpflegen, Pfarrpersonen und Mitarbeitenden kommen nun die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der vier Kirchgemeinden Altikon-Thalheim-Ellikon, Dinhard, Rickenbach und Seuzach zum Zug: Im November/Dezember befinden sie an den jeweiligen Kirchgemeindeversammlungen über die Kirchgemeindeordnung der neuen Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal und am 25. November an der Urne über den Zusammenschlussvertrag, der die Übergangsphase bis zur Fusion per 1.1.2020 regelt.
Iris Herrmann,
Damit der Zusammenschluss erfolgen kann, müssen beide Abstimmungen angenommen werden. Aus diesem Grund berichteten die Kirchenpflegen der beteiligten Gemeinden an mehreren Informations-Veranstaltungen ausführlich darüber, wie diese neue Kirchgemeinde aussehen wird.

Kritische Fragen und konstruktive Diskussionen
Die Anwesenden stellten an diesen Informationsanlässen kritische Fragen und diskutierten konstruktiv mit den Behörden über das vorgestellte Ortskirchenkonzept, die geplante Organisation des Pfarramtes und das Gottesdienstkonzept. Damit sich auch die übrigen Kirchgemeindemitglieder eine Meinung bilden können, hat die Steuerungsgruppe zusätzlich eine umfangreiche Abstimmungsbroschüre zusammengestellt, die im Detail die geplante neue Kirchgemeinde mit teilautonomen Ortskirchen vorstellt. Diese Broschüre wird mit den Abstimmungsunterlagen für den 25. November verschickt und ist auch hier abrufbar. Ebenfalls finden Sie hier auch die Präsentation der Informationsanlässe.

Nur mit Seuzach möglich
Damit ein Zusammenschluss erfolgen und die neue reformierte Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal per 1. Januar 2020 gebildet werden kann, müssen sowohl der Zusammenschlussvertrag als auch die Kirchgemeindeordnung angenommen werden. Werden die beiden Anträge von Seuzach abgelehnt, werden die restlichen Kirchgemeinden den Zusammenschluss nicht vollziehen können, da die Zustimmung der Kirchgemeinde Seuzach zwingend erforderlich ist. Die drei kleineren Kirchgemeinden dürften längerfristig ohne eine grössere Kirchgemeinde nicht überleben können. Für den Zusammenschluss müssen zusätzlich zu Seuzach mindestens zwei weitere Kirchgemeinden, also Altikon-Thalheim-Ellikon und/oder Dinhard und/oder Rickenbach, ihre Zustimmung geben. Lehnt eine dieser drei Kirchgemeinden den Zusammenschlussvertrag ab, können die anderen beiden, zusammen mit Seuzach, den Zusammenschluss dennoch vollziehen.

Abschied der Kirchenpflegen und Rechnungsprüfungskommissionen
Die vier Kirchenpflegen der Kirchgemeinden Altikon-Thalheim-Ellikon, Dinhard, Rickenbach und Seuzach sind überzeugt, dass den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern eine gut vorbereitete und ausgereifte Vorlage unterbreitet wird. Sie haben die Vorlage an ihren Sitzungen einstimmig genehmigt und hoffen am 25. November auf eine grosse Stimmbeteiligung, damit der Wille der Kirchgemeindemitglieder bestmöglich zum Ausdruck kommt. Auch die Rechnungsprüfungskommissionen der vier Kirchgemeinden haben dieses Geschäft geprüft. Diejenigen von Altikon-Thalheim-Ellikon, Dinhard und Seuzach empfehlen den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern einstimmig, dieser Vorlage an der Urnenabstimmung vom 25. November zuzustimmen. Die Rechnungsprüfungskommission von Rickenbach hat die Stimmfreigabe beschlossen.

» Abstimmungsbroschüre
» Kirchgemeindeordnung
» Präsentation der Informationsveranstaltungen
Bereitgestellt: 04.10.2018     Besuche: 34 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch